Daniel Kuhlmey bei Beefer

Veganes „Hähnchen Hawaii“ mit Gemüsecurry und Jasminreis aus dem Beefer

Daniel Kuhlmey, langjähriger Executive Chef im "Mövenpick Hotel Berlin - Am Potsdamer Platz" - seit 2021 Küchenchef im "Dorint Hotel Sanssouci Berlin/Potsdam", setzt den Beefer® tagtäglich ein, um seine anspruchsvollen Gäste aus aller Welt zu verwöhnen. Exklusiv für uns verfasst er seine besten Rezepte, die er speziell für den Beefer mit seinen 800 Grad Oberhitze entwickelt hat.

Dieses Rezept ergibt 2 absolut vegane Portionen   

  • Vorbereitungszeit: 20 Min. // Zubereitungszeit: 15 Min.

Zutaten Veganes „Hähnchen“:

  • 2 Stück Veganes „Hähnchen“ von Rügenwalder
  • 100 g Ananas
  • 10 g Schalotten
  • 4 g Chilischoten
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Abrieb + Saft ½ Limette
  • 1 TL Reisessig
  • Salz
  • 1 Zweig Koriander
  • 20 g Veganer Reibeschmelz (Käseersatz)

Zubereitung:              

Das Ananaschutney: Die Ananas schälen, den Strunk in der Mitte raustrennen und die Ananas in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten pellen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Alles zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist – abkühlen lassen. Nun ab an den Beefer: Diesen ca. 5 Minuten auf höchster Stufe vorheizen. Das vegane „Hähnchen“ auf das Grillrost legen und direkt unter der Flamme ca. 30 Sekunden je Seite beefen. Im untersten Einschub lässt du es dann für ca. 1 Minute je Seite ruhen. Nun kannst du je 1 Esslöffel vom Ananaschutney auf das vegane „Hähnchen“ geben und etwas des veganen Reibeschmelzes. Zum Finalisieren gibst du alles noch einmal für 10 Sekunden direkt unter die Flamme bis die gewünschte Bräune erreicht ist.      

How to beef:

  • Heizstufe Beefer/Zeit Vorheizen: Höchste Stufe / 5 Minuten
  • Temperatur des Grillguts: 3°C bei dem veganem „Hähnchen“ / lauwarmes Ananaschutney
  • Höhe im Beefer: Direkt unter der Flamme
  • Garzeit im Beefer: 30 Sekunden je Seite
  • Ruhezeit und Ruheort: 1 Minute im untersten Einschub
  • Kerntemperatur: Nein
  • Finalisierung: 10 Sekunden je Seite direkt unter der Flamme

Zutaten Gemüsecurry:

  • 60 g Babymais
  • 30 g Shiitake Pilze
  • 30 g Schalotten
  • 60 g Möhren
  • 30 g Bohnen grün
  • 12 g Ingwer
  • 2 EL Erdnussöl
  • 2 TL Currypulver
  • 1 EL Sojasauce
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 Zweige Koriander frisch
  • Salz / Pfeffer / Zucker

Zubereitung:  

Babymais längs halbieren und rautenähnlich schneiden. Den Stiel der Shiitake Pilze entfernen und die Kappe in Scheiben schneiden. Schalotten pellen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Möhren schälen, ebenfalls längs halbieren und in rautenähnliche Stücke schneiden. Bei den Bohnen die Enden abschneiden und in 1,5 cm große Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben. Nun gibst du das Erdnussöl in eine Pfanne und brätst darin die Möhren an, bis sie anfangen weich zu werden (ca. 5 Minuten). Nach dieser Zeit gibst du die restlichen Zutaten dazu, auch die Gewürze (NICHT den Koriander) und lässt alles noch einmal ca. 3 Minuten anbraten. Lösche jetzt mit Sojasauce und Kokosmilch ab und koche die Flüssigkeiten ca. 4 Minuten ein, bis die Sauce eine sämige Konsistenz hat. Am Ende gibst du den frischen Koriander dazu und schmeckst mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker ab.

Zutaten Jasminreis:

  • 60 g Jasminreis
  • 2 Kardamonkapseln
  • 2 Kaffir Limonenblätter
  • 2 TL Salz
  • 200 ml Wasser

Zubereitung:              

Den Reis musst du vor dem Kochen noch ordentlich mit kaltem, klaren Wasser abspülen. Somit wäschst du die überschüssige Stärke raus und der Reis klebt nach dem Kochen nicht so sehr. Stelle einen Topf mit der angegebenen Wassermenge auf, gib alle Gewürze dazu und lasse es ca. 5 Minuten kochen (so gehen die Aromen der Gewürze in das Kochwasser über). Gib nun den Reis dazu, lasse ihn 2-4 Minuten kochen, ziehe den Topf von der Flamme und decke ihn ab. Der Reis sollte jetzt ca. 8 Minuten ruhen, damit er quellen kann.                   

Anrichten:                  

Den Reis auf der rechten Seite des Tellers anrichten (dazu kannst du eine kleine Kaffeetasse mit etwas Öl einreiben, den Reis reingeben, mit einem Löffel fest andrücken und die Tasse dann vorsichtig auf dem Teller stürzen. So erhältst du eine Art Reis-Timbal). Gib das Curry neben den Reis und richte das vegane „Hähnchen“ auf dem Curry an. Dekorieren kannst du mit Chilifäden oder auch mit frischem Koriander.  

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on google

Beefer Newsletter?

Aktuelle Infos rund ums Beefen, tolle Rezepte von und mit Profis, Angebote und Specials aus erster Hand...

Hinweis: Der Newsletter ist natürlich jederzeit wieder abzubestellen, sofern Du kein Interesse mehr haben solltest. Informationen zum Datenschutz findest Du unter Service>Datenschutzhinweise