Beefer - 800 Grad | Der Beefer
Beefer, 800 Grad, Beefer Original, 800 Grad Beefer, Infrarotgrill 800 Grad, Beefer One, Beefer One Pro, Beefer XL, Beefer XL Chef, Frank Hecker, Marc Kirwald, Frantz Konzen, Oberhitzegrill
13396
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-13396,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,columns-4,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-beefer 2.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
 

Grill Profi

Die einen nennen es Höllengerät, die anderen schwören auf himmlische Ergebnisse.
Nennt es wie ihr wollt. Wir nennen es einfach Beefer.

800 Grad statt „laues Lüftchen“

Ein Steak zu grillen ist für viele eine Kunst und wird daher oftmals den Profis im Restaurant überlassen. Denn wer ein saftiges Steak zubereiten kann, für den ist alles Andere nur noch ein Kinderspiel. Für das richtige Steak Erlebnis, wird auf dem Grill zunächst hohe Hitze benötigt, um die notwendigen Aromen an das Fleisch zu bekommen. Durch diese Aromen erhält das Steak seinen intensiven Geschmack, genau den Geschmack, den man ja mit dem Grillen bezwecken möchte. Mit dem Beefer Gasgrill wirst auch Du ganz bestimmt zum neuen Grillprofi. Durch den Keramik Hochleistungsbrenner, der sich auf bis zu 800 C° aufheizt, erhältst du innerhalb von sieben Minuten ein saftiges Steak, mit einer perfekten karamellisierten Kruste, was im Inneren schön zartrosa bleibt. Durch den höhenverstellbaren Rost, lässt sich das Steak in die exakte Position bringen, somit kann das Fett in die untere Gastroschale abtropfen, das hat den Vorteil, es kann zu keiner Stichflamme kommen. Der Beefer macht es Dir möglich.

Oben: Der Beefer One: Hier gezeigt mit dem optional erhältlichen Zubehör Fettwanne.

Die Beefer Grillgeräte GmbH ist ansässig in der Region Siebengebirge in der Nähe von Bonn. Alle Gehäusekomponenten sowie der Brenner werden in der Region gefertigt. Die Montage und Endkontrolle des Beefers findet ausschließlich in Handarbeit ebenfalls hier, in unserer Manufaktur in Bad Honnef und in den Bonner Werkstätten statt. Auch auf diesem Wege setzen wir unsere Philosophie, „weg von Masse – hin zu Qualität“, fort.

Genug gesehen?

X