Beefer - 800 Grad | Beefer Blog
Beefer, 800 Grad, Beefer Original, 800° Beefer, Infrarotgrill 800 Grad, Beefer One, Beefer One Pro, Beefer XL, Beefer XL Chef, Frank Hecker, Marc Kirwald, Frantz Konzen, Oberhitzegrill
22634
page-template-default,page,page-id-22634,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,columns-4,qode-product-single-tabs-on-bottom,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-beefer 2.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Fischwochen bei Beefer.

  • Ja - der Beefer heißt Beefer und nicht Fisher und Beefen bedeutet natürlich, gutem Fleisch den ersehnten Ritterschlag zu erteilen. Stimmt genau. Aber Fisch gerät im Beefer mindestens genau so perfekt - vor allem, wenn man weiß, wie man es richtig anstellt. Und deshalb haben wir den fabelhaften Christian Senff, der weiß wie es geht und hat wiederum ein paar hübsche Kreationen vorbereitet...Heute zum Beispiel heizt Christian Senff dem guten alten Kabeljau tüchtig ein und zwar mit Beefer und Pancetta. Als Beilage gibt es Fregula - klingt komisch - schmeckt anders - aber wundervoll. Bitte auf jeden Fall nachmachen - es lohnt sich....

  • 1 Die Kapern und die Rosinen im Wasser aufkochen und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. In den letzten beiden Minuten das Agar-Agar unterrühren und mitkochen, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Die Butter untermischen, mit Salz und fermentiertem schwarzem Knoblauch abschmecken und fein pürieren, dann passieren. Im Kühlschrank etwa 4 Stunden gelieren lassen, dann mit einem Stabmixer aufmixen und in eine Spritzflasche füllen. Bis zur Verwendung kaltstellen. 2 Die Jakobsmuscheln eine Stunde vor dem Servieren in einer 2%- igen Salzlake einlegen. 3 Den Blumenkohl in der Zwischenzeit vakuumieren und bei 80 °C etwa 30 Minuten sous-vide garen. In etwas Butterschmalz kräftig anbraten, etwas salzen. 4 Die Jakobsmuscheln entnehmen und trocken tupfen. Auf den kalten Rost legen und im vorgeheizten Beefer von einer Seite etwa 30 Sekunden beefen. Mit Fingersalz, Limonen-Olivenöl, schwarzem Knoblauch und Cayenne-Pfeffer bestreuen. ...

  • Pfeffer, Fenchelsamen und Piment mit einem Stösel klein mahlen. Die Aromaten auf das BEEFER Blech geben. Etwas Olivenöl dazu und dann die Sardellen daraufgeben. Frischer Knoblauch, Rosmarin und Thymian zupfen und mit auf das Blech geben. 5. Bei mittlerer Hitze im BEEFER für ca. 4 Minuten grillen. Für die Cremolata die Schale von Zitrone und Orange in feine Würfel schneiden, kurz blanchieren und mit etwas gehackten Kräutern, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Öl vermischen....

  • 1. Die Cherrytomaten halbieren und mit etwas Zucker und Salz auf das BEEFER Blech setzen und im BEEFER mit Farbe grillen. 2. In der Zwischenzeit die Schalotte in feine Würfel schneiden. 3. Die Mango schälen und in Würfel schneiden, die noch heißen Tomaten hinzugeben und mit etwas Salz, Zucker, Olivenöl, Abrieb der Limette und Saft abschmecken. 4. Die Rotbarben abwaschen, trocken tupfen und mit etwas Mehl melieren. 5. Ein weiteres Blech mit etwas Öl für ca. 20 Sekunden im BEEFER vorheizen, Fisch darauf setzen und somit den Frisch von beiden Seiten grillen....

Burger Weeks bei Beefer.

  • Heute zaubert Christian Senff mit uns die perfekte Kruste auf seine Patties. Sein Gericht mit eingelegten Gurken, Whiskey, Bergkäse und allem was zu seinem richtig heissen Burger dazugehört, findest Du hier LINK. Er würde sagen „Mega lecker!“ - und das sagen wir natürlich auch!...

  • Eine oft gestellte Frage beantworten wir heute mit einer äußerst schmackhaften Antwort: Ja es geht – und zwar richtig gut. Man kann auch einen Super-Burger mit Geflügelfleisch herstellen und sein Geschmackskompendium entsprechend erweitern. Der Beefer ist für die Zubereitung jedenfalls ideal – und deine Einkaufsliste findest Du unten…nichts wie ran an die Hühner! Dieses Rezept stammt übrigens aus dem Beefer Buch „800 Grad – der Beefer“ aus dem Tre Torri Verlag, welches es schon bald in der zweiten Auflage mit tollen neuen Rezepten geben wird....

  • Und weiter geht es mit unseren Burger Rezepten für mehr Vielfalt auf dem Teller. Wie gesagt: Nichts gegen den guten alten Standardburger - aber manchmal darf es auch etwas anderes sein. Vielleicht mal, wenn die reiche Schwiegermutter zu Besuch kommt und Du auf den Beefer XL Chef sparst! Zeige ihr Deine neueste Kreation: Einen leckeren Lamm Burger mit Portweinzwiebeln und Cheddar, frisch gebeeft ist halb gewonnen!  . Dieses Rezept stammt übrigens aus dem Beefer Buch "800 Grad - der Beefer" aus dem Tre Torri Verlag, welches es schon bald in der zweiten Auflage mit tollen neuen Rezepten geben wird....

  • Von wegen halb so wild: Man kann auch Wildschein oder Hirsch zwischen zwei leckere Brothälften klemmen und wird feststellen: Ein Burger kann so viel mehr sein, als die pure Lust auf Fett, Fleisch und Zwiebeln. Wildfleisch ist etwas ganz Feines und wenn Du ihn so machst, wie in unserem Rezept, ist Dir der Applaus Deiner Gäste sicher...Dieses Rezept stammt natürlich auch aus dem Beefer Buch "800 Grad - der Beefer" aus dem Tre Torri Verlag, welches es schon bald in der zweiten Auflage mit tollen neuen Rezepten geben wird....

Andere Beiträge rund um den Beefer

  • 1 Die Kapern und die Rosinen im Wasser aufkochen und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. In den letzten beiden Minuten das Agar-Agar unterrühren und mitkochen, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Die Butter untermischen, mit Salz und fermentiertem schwarzem Knoblauch abschmecken und fein pürieren, dann passieren. Im Kühlschrank etwa 4 Stunden gelieren lassen, dann mit einem Stabmixer aufmixen und in eine Spritzflasche füllen. Bis zur Verwendung kaltstellen. 2 Die Jakobsmuscheln eine Stunde vor dem Servieren in einer 2%- igen Salzlake einlegen. 3 Den Blumenkohl in der Zwischenzeit vakuumieren und bei 80 °C etwa 30 Minuten sous-vide garen. In etwas Butterschmalz kräftig anbraten, etwas salzen. 4 Die Jakobsmuscheln entnehmen und trocken tupfen. Auf den kalten Rost legen und im vorgeheizten Beefer von einer Seite etwa 30 Sekunden beefen. Mit Fingersalz, Limonen-Olivenöl, schwarzem Knoblauch und Cayenne-Pfeffer bestreuen. ...

  • Insgesamt nur 30 Minuten für ein wirklich außergewöhnliches Gericht? Das ist ziemlich gut. Uwe Spitzmüller mit seinem Food-Blog „Highfoodality“ ist ein Beefer Fan der ersten Stunden und war sogar mit von der Partie, als es im letzten Jahr quer durch Namibia auf Aromen-Safari ging – den Beitrag findest Du übrigens in der Blog-Übersicht. Heute wird es vegetarisch -nein sogar vegan – und das Ergebnis kann sich wirklich sehen und schmecken lassen. Die enorme Hitze des Beefers zaubert Aromen im Handumdrehen – eben auch bei allem, was nicht Fleisch oder Fisch ist. Hier ein weiterer, beeindruckender Beweis....

  • Herzlich Willkommen zur Beefer-Homestory! Frank Hecker und Frantz Konzen öffnen Dir die Türe und nehmen Dich mit in ihre heiligen Hallen. Fünf Jahre nach Gründung haben sie 2016 ihre Firmenzentrale in Bad Honnef bezogen. Das alte Autohaus bietet viel Platz für Team und Tier, für Büro, Fertigung und Lager. Zudem ist hier eine Versuchsküche entstanden, in der neue Kreationen ausprobiert werden und zukünftig auch Tastings stattfinden sollen....

  • Herzlich Willkommen zur Beefer-Homestory! Frank Hecker und Frantz Konzen öffnen Dir die Türe und nehmen Dich mit in ihre heiligen Hallen. Fünf Jahre nach Gründung haben sie 2016 ihre Firmenzentrale in Bad Honnef bezogen. Das alte Autohaus bietet viel Platz für Team und Tier, für Büro, Fertigung und Lager. Zudem ist hier eine Versuchsküche entstanden, in der neue Kreationen ausprobiert werden und zukünftig auch Tastings stattfinden sollen....

  • Im Video zeigt Surfer, Fotograf, Spitzenkoch und Weltenbummler Brian Bojsen seine Eindrücke von der unfassbar schönen Tour durch Namibia. Zusammen mit Gründer Frank hat der lustige Tausendsassa auf der Jungfernfahrt persönlich am Beefer gestanden. Das Ergebnis? Lokale Spezialitäten wie Springbock oder Lobster werden mit 800 Grad einfach sensationell lecker!...

  • Heiko Antoniewicz ist Molekular-Papst, Buchautor, Caterer, Berater, forschender Koch und einer von Lucki Maurers besten Freunden. Und damit prädestiniert für einen Abend im STOI – in dem Lucki Ausnahmeköche präsentiert. Die alten Mauern dienen dann als Pop-up-Restaurant und die Gäste dürfen sich über ein Signature-Menü vom Gastkoch freuen. Da ist auch der Beefer mit seiner sensationellen 800 Grad Oberhitze nicht weit......

  • 800 Grad macht der Beefer – die rustikale Salsa von Rudolf Gilbert vom Domkapitelhof ist ebenfalls ganz schön hot. Dabei wird sie ganz schnell kalt gerührt. Die Hauptrolle spielen eingelegte Jalapeños, übrigens benannt nach der mexikanischen Stadt Xalapa. Ergänzt wird durch rote Zwiebeln, glatte Petersilie, Zitrone, Knofi......

  • Tolle Location, Köstlichkeiten vom Beefer, eiskalte Getränke und nette Leute. Klingt nach einem perfekten Abend? Richtig! Flankierend zur Internorga zeigt Brian Bojsen als Kooperationspartner vom Fikki Beach seine Liebe zum 800 Grad Inferno und beeft was das Zeug hält. An der Alster, wo sonst Stand Up Paddler wie Brian die Strandatmosphäre mitten in Hamburg genießen, steigt drinnen und draußen eine große Sause....

  • Du hast die Qual der Wahl zwischen dem bewährten Beefer One oder dem Beefer One Pro. Beide Ostereier enthalten darüber hinaus ein exklusives „Schneidholz“-Brett aus geöltem Eichenholz mit Beefer Branding. Jedes Brett ist ein Unikat und wird wie der Beefer in Deutschland von Hand gefertigt. Und auch hier machen die Details den Unterschied, durch ein gleichmäßiges Gefälle fließt Flüssigkeit automatisch in die Saftrille....

  • Fernsehkoch Tim Mälzer, Bio-Wagyu-Züchter Ludwig „Lucki“ Maurer, Fleischsommelier Christoph Grabowski, Sternekoch Wolfgang Müller und schließlich Eberhard, ein viereinhalbjähriger Wagyu-Ochse, vier Wochen zuvor geschlachtet. Da kommt einiges zusammen am Hamburger Alsterufer. Die Crew der „Guten Botschaft“ rund um Mälzer und die esfck CookingGang haben geladen zum „Rinderwahn“. Und da darf ein Beefer einfach nicht fehlen. In der neuen XL Chef-Ausführung höchstpersönlich bedient, durch Beefer Gründer Frank Hecker. Tim ist übrigens Beefer-Fan der ersten Stunde und aus eigener Erfahrung mehr als überzeugt vom 800 Grad-Gerät....

  • Gestatten, zwei irre heiße Typen für die Profiküche: Der Beefer XL Chef und sein etwas „schlankerer“ Kollege Beefer XL. Zwei, die einfach dafür geschaffen sind, großartige Dinge bei 800 Grad zu zaubern. Der eine sogar indoor in Großküchen, der andere im Freien, mit Freunden des perfekten Beefs....

  • Fleischfans und Steakliebhaber werden hellhörig beim Namen Ludwig „Lucki“ Maurer. Im Herzen von Niederbayern liegt sein Hof. Hier züchtet er mit viel Liebe und Leidenschaft seine Schergengruber Wagyus. Dort, wo bereits seine Großeltern wohnten, hat er zusammen mit seiner Frau Stephanie wahren Pioniergeist bewiesen. Als erste in Europa starteten sie 2007 mit der Zucht von Wagyu-Rindern auf ökologischer Basis. Die japanische Rasse gehört zu den exklusivsten Nutztieren der Welt – besser bekannt als Kobe-Rind, wenn in der gleichnamigen Region in Japan geboren und geschlachtet...

  • Draußen ist es immer noch knackig kalt, da schmeckt ein heiß-kaltes Dessert mit winterlichen Noten besonders gut. Rudolf Gilbert beeft uns im Beefer XL Chef ein Bratapfelpürree. Dank 800 Grad Oberhitze bekommt das ganze vor dem Servieren......

  • Eine echte Waffe auf dem Teller und extrem lecker – das Tomahawk Steak besticht durch Größe, Saftigkeit und Geschmack. Im Beefer XL Chef bereitet Rudolf Gilbert spielend gleich zwei imposante Exemplare nebeneinander zu und freut sich über den eigenen Griff am Entrecôte......

  • Zum Fest wird es wild – Rudy beeft Reh. Rudolf Gilbert zeigt euch das komplette Programm inkl. Zerlegen der Keule im "französischen Schnitt". Dann folgt natürlich 800 Grad Oberhitze im Beefer XL Chef. Dazu gibt es eine gratinierte und mit Kürbis gefüllte Kartoffel....

X