Veröffentlicht am

Flammkuchen aus dem Beefer

Klassisch, Rustikal und SÜss: Drei Flammkuchen für angenehme Herbstgefühle

001

Der Klassische

Die Crème fraîche mit Salz und Pfeffer verrühren. Teigplatten damit bestrei- chen und die Speckwürfel und die Zwiebelstreifen gleichmäßig darauf verteilen.

  • 200 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g gewürfelter Speck
  • 150 g fein gehobelte Zwiebelstreifen
003

Der Rustikale

Schmand mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Die Teigplatten damit bestreichen und den Lauch sowie den Käse darauf verteilen. Nach dem Backen mit den Schinkenstreifen belegen.

  • 200 g Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • edelsüßes Paprikapulver
  • 150 g fein geschnittener Lauch
  • 100 g geriebener Cheddar
  • 150 g Wacholderschinkenstreifen
002

Der Süße

Die Teigplatten mit der Crème fraîche bestreichen, fein geriebene Vollmilch-Schokolade und in Scheiben geschnittene Bananen darauf verteilen. Nach dem Backen mit den Kokosraspeln bestreuen und nach Belieben mit den Johannisbeeren belegen.

  • 200 g Crème fraîche
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 3 Bananen
  • 50 g Kokosraspeln
  • Rote Johannisbeeren (nach Belieben)

Flammkuchenteig

Alle Zutaten mit einem Handrührgerät mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. In Portionen teilen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in der Größe des Beefer-Pizzasteins jeweils sehr dünn ausrollen. Den Schieber mit Mehl bestreuen, dann gleiten die Flammkuchen leichter herunter. Mit den gewünschten Zutaten je nach Variante belegen.

  • 250 g Weizenmehl
  • 1⁄2 TL Salz
  • 1⁄2 TL Zucker
  • 125 ml Bier
  • 50 ml Wasser
  • Weizenmehl zum Bearbeiten

© Bilder: Christof Herdt für TreTorri Verlag